Meine kleinen Drachenwesen


Es gibt ein Land, in dem jedes Wesen ein wenig Drache in sich trägt. Von der Drameise bis zum Drelefanten, von der Drummel bis zum Dreh. Einige Arten konnte ich in der Vergangenheit erforschen. Ihre Abbildungen habe ich in Stein festgehalten.

Um sie für die Nachwelt sicher zu verwahren, wurden die ursprünglichen Formen in Zinn gegossen. So sind sie noch robuster ;)


Auf Wunsch schnitze ich sie aber in Speckstein nach, dann kosten sie ca. 40-50€.


Preis: 21€



Der Drackel




Er scheint genau so stur und dickköpfig zu sein, wie der uns

bekannte Dackel.
Seine Flügel reichen nur für Kurzstrecken, zu denen er mit viel Anlauf startet und meist etwas holprig landet.

 

 

Die Drente


Sie sehen zwar niedlich aus wenn sie schwimmen, sind aber ungestüme Flieger in den Lüften.
Ihre Fangzähne am Schnabel sind allerdings recht klein, da sie Vegetarier sind. Sie dienen nur der Verteidigung.



 

Die Dratze




Mit ihren großen Flügeln ist sie eine wahre Flugkünstlerin.
Da sie am Boden genau so geschickt ist wie unsere Hauskatzen, ist sie eine gefürchtete Jägerin.

 

Die Drecke



Sie ähnelt sehr unserer Gartenschnecke, doch ist ihr Häuschen unzerstörbar und sie kann fliegen. Ihre Hörner legt sie während des Fluges eng an den Kopf.
Da ihre Flügel immer wieder kurz pausieren, besteht ihre Flugbahn aus vielen kleinen Bögen.

 

 

 

Die Dreule



Die recht kleinen Dreulen gehören mit zu den seltenen Feuerspuckern der Drachenlandes.
Diese Eigenschaft brauchen die scheuen Tiere allerdings

nur bei der Jagd,
da sie ihr Futter am liebsten geröstet mögen.

 

 

 

 

 


Die Originalen